OPTIMIZE™ 2017: AspenTech untermauert Strategie zur Asset-Optimierung

Asset Performance Management Lösungen sowie Trends zu Asset Analytics, Ursachenanalyse, Mustererkennung und Machine Learning im Fokus der Konferenz

OPTIMIZE™ 2017: AspenTech untermauert Strategie zur Asset-Optimierung

OPTIMIZE 2017 von AspenTech in Houston

München – 27. April 2017 – Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN), führender Anbieter von Software und Services für die Prozessindustrie, untermauerte auf der OPTIMIZE™ 2017 (25. + 26. April, Houston), seine Strategie im Bereich Asset-Optimierung und präsentierte seine Asset Performance Management Lösungen.

Beim zweijährlich stattfinden Kundenevent von AspenTech treffen sich Experten und Top-Manager führender Unternehmen der Prozessindustrie, um sich über Innovationen, Trends und Lösungsstrategien der Branche auszutauschen. Die Vortragsreihe im Bereich Asset Performance Management demonstrierte anschaulich wie Unternehmen in einem anspruchsvollen, industriellen Umfeld, eine konstant hohe Rendite über den kompletten Lebenszyklus von Anlagen-Assets erzielen – vom Entwurf über die komplette Betriebsdauer bis hin zur Instandhaltung. Betreiber erfahren wie sie die Zuverlässigkeit ihrer Anlagen erhöhen und einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil sichern.

In einer von ARC Advisory Group moderierten Podiumsdiskussion nahmen führende Chemieunternehmen wie EQUATE Petrochemical Company, Evonik Industries und INVISTA teil und erörterten aktuelle Trends, Herausforderungen und Projekte. Zu den Top-Themen zählten dabei Asset Analytics, Ursachenanalyse, Mustererkennung und Machine Learning.

Kundenbeispiele zeigten wie The Dow Chemical Company durch den Einsatz der Aspen Fidelis Reliability Software Wertschöpfungspotentiale deutlich besser beziffern kann. Evonik nutzt AspenTechs Ursachenanalyse, um in einem Pilotprojekt die Quelle von Prozessstörungen zu identifizieren. Das Transportunternehmen CSX Railroad Mechanical beschrieb, wie es mit Hilfe der Predictive Analytics Software Aspen Mtell® die Zuverlässigkeit deutlich verbessern.

AspenTech blickt auf mehr als 35 Jahre Erfahrung bei der Modellierung von Prozessen in Kombination mit Big Data und Machine Learning zurück. Der Software-Anbieter unterstützt Unternehmen die Ursachen von prozessbedingten Anlagenausfällen vorherzusagen und zu adressieren. Über 80% der ungeplanten Stillstandszeiten lassen sich auf solche Ausfälle zurückführen. Die Lösungen ermöglichen es, geschäftskritische Industrie-Assets bis an ihre Leistungsgrenze maximal auszunutzen.

AspenTech präsentierte Ende 2016 die neue Produkt-Suite aspenONE® Asset Performance Management™ (APM) und erweiterte damit sein aspenONE Produktportfolio im Bereich Engineering, Fertigung und Supply Chain um den Bereich Instandhaltung und Betrieb. Die Software-Suite unterstützt Anwender zentrale Herausforderungen wie Prozessstörungen, geringe Anlagenverfügbarkeit und ungeplante Ausfallzeiten zu meistern und Assets über den gesamten Lebenszyklus der Anlage hinweg zu optimieren.

Zitate

Antonio Pietri, Chief Executive Officer & President, AspenTech
„Unsere Pläne im Bereich Asset-Optimierung haben wir bereits während der OPTIMIZE 2015 bekannt gegeben. Nun freuen wir uns, die Umsetzung und Weiterentwicklung unsere Strategie auf der OPTIMIZE 2017 zu präsentieren. Gemeinsam mit unseren Kunden schaffen wir es, Anlagen auch in einem komplexen, kapitalintensiven Industrieumfeld weiter zu optimieren und bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit zu betreiben – für eine maximale Betriebsdauer und umfassendes Instandhaltungsmanagement.“

Peter Reynolds, Senior Analyst, ARC Advisory Group
„Machine Learning und Predictive Analytics sind unverzichtbare Bestandteile des industriellen Wandels und wesentlich für die Verbesserung der Anlagen- und Asset-Verfügbarkeit. Die nächste Optimierungswelle in Sachen Asset Performance wird von Innovationen der Verfahrens- und Betriebstechnik sowie der Prozessoptimierung angetrieben – und von Experten mit einem umfangreichen Know-how der Prozesse, der Assets und deren systematischen Zusammenspiels.“

AspenTech ist ein führender Hersteller von Software zur Optimierung von Produktionsprozessen in der Prozessindustrie – dies schließt die Energie- und Chemieindustrie, den Anlagenbau sowie weitere Branchen mit ein, deren Produkte durch chemische Verfahren hergestellt werden. Mit den integrierten Lösungen von aspenONE können Unternehmen bestmögliche Verfahren zur Optimierung ihrer Engineering-, Produktions- und Supply-Chain-Abläufe umsetzen. Kunden von AspenTech können so ihre Kapazitäten erhöhen, ihre Margen verbessern sowie Kosten reduzieren und energieeffizienter arbeiten. Weltweit führende Unternehmen verlassen sich auf AspenTech, um ihre ambitionierten operativen Ziele zu erreichen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter www.aspentech.com

Firmenkontakt
AspenTech Europe SA/NV
Anthony Mays
Kreuzberger Ring 46
65205 Wiesbaden
+49 (0)611 714 600
info@aspentech.com
http://www.aspentech.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 (0)611 714 600
aspentech@lucyturpin.com
http://www.aspentech.com

Schreibe einen Kommentar